Die meisten von euch werden vermutlich schon über Franks YouTube-Kanal REAPERs Airsoft gestolpert sein: Wenn es um ausführliche Review-Videos und Technik-Tipps geht, gibt es derzeit kaum eine bessere Adresse in der deutschen Airsoft-Szene.

Wir waren neugierig und wollten von ihm wissen, woher er sein Know-how hat und welche Projekte dieses Jahr noch bei ihm anstehen.

BB-Mag: Wie lange engagierst du dich schon im Airsoft-Bereich, und wie bist du dazu gekommen?
Frank: Begonnen hat alles im Jahr 2003, als meine Freunde zu mir kamen und meinten, sie wären Airsoft spielen gewesen und wie viel Spaß das doch gemacht hätte. Zwei Tage später hatte ich dann meine erste S-AEG in den Händen, eine TM M4A1 mit M203 – noch richtig schön mit Zink-Gears und Kunststoffgehäuse. Leider musste ich nach dem Kauf feststellen, dass der Vollauto-Modus anscheinend defekt war. Also lag das Teil bereits wenige Stunden später in Einzelteilen vor mir. So kamen dann auch die ersten Gehversuche im Technikbereich. Nach reichlicher Recherche im Netz wurde auch ich belehrt, warum die Teile „S-AEGs“ und nicht „AEGs“ heißen.

Wir waren damals in einer kleinen Gruppe mit etwa acht Mann aktiv. Da ich mich immer um die Kniften gekümmert habe, wenn mal etwas defekt war, beschloss ich 2004, ein kleines Tuning-Forum in die Welt zu rufen. Das Ganze ging dann noch bis 2008, als unser damaliges Gelände von der Stadtverwaltung zum Abriss freigegeben wurde und die meisten aus meiner näheren Umgebung mit dem Hobby bzw. Sport aufhörten. Auch ich habe in diesem Jahr mit Airsoft aufgehört, alle Kniften verkauft und das Forum an die Mods abgetreten.

Einmal Airsoft, immer Airsoft: Frank ist – mit Unterbrechung – schon seit 2003 dabei.

Aber wie man so schön sagt: Einmal Airsoft, immer Airsoft! In den folgenden Jahren erwischte ich mich immer wieder auf diversen Shop-Seiten beim Stöbern und Durchschauen der Neuheiten. Letztendlich kam dann mein bester Kumpel im Sommer 2015 auf mich zu und meinte nur so: „Hey, hättest du mal Lust, Airsoft zu spielen?“ Ich: „Echt jetzt?“

So kam es also, dass der Spaß von vorne los ging und wir direkt bei uns in der Nähe ein tolles Team gefunden haben.

BB-Mag: Was macht dir an Airsoft am meisten Spaß?
Frank: Das kann ich so nicht beantworten, das Gesamtpaket im Airsoft stimmt einfach!
Der Zusammenhalt, Kennenlernen von neuen Leuten, Unterhaltungen, viel Blödsinn… und natürlich schraube ich für mein Leben gerne an den Dingern rum. Das Spielen an sich darf man selbstverständlich nicht vergessen! Auch wenn man hier in der Öffentlichkeit teilweise auf wenig Toleranz trifft, sollte man Airsoft als Sport betrachten, denn letztendlich ist es doch egal, ob man einem Ball hinterherrennt oder eben dem Kollegen mit der Flagge. Es kommen also noch Teamgeist und der taktische Aspekt hinzu.

BB-Mag: Wie sieht ein perfekter Airsoft-Tag für dich aus?
Frank: Angenehmes Wetter, nette Mitspieler, Fairplay, GRILLEN!

BB-Mag: Wie oft spielst bzw. trainierst du im Regelfall?
Frank: Im Normalfall jedes zweite Wochenende bei uns auf dem Gelände. Da aber unser Teamleiter seit Anfang des Jahres beim Bund ist, richten sich die Trainingszeiten aktuell nach seiner Freizeit. Ansonsten ist das Gelände in Sonneberg nicht allzu weit von uns entfernt. Auch wenn ich die letzten Termine leider nicht wahrnehmen konnte, fahren doch immer wieder welche von uns hoch.

BB-Mag: Wie heißt denn das Team, in dem du aktiv bist?
Frank: Aktuell schimpft sich das Team noch „Taktisches Airsoftteam Feuchtwangen“, da wir aber seit Ende 2017 in der Vereinsgründung stecken, wird es demnächst der „Rogue e.V.“ sein.

Seinen Kanal REAPERs Airsoft betreibt Frank seit 2015 – und zwar überaus erfolgreich.

BB-Mag: Wann und warum hast du mit YouTube angefangen?
Frank: Ok, das wird sich jetzt für den ein oder anderen etwas komisch lesen, aber ich bin ein Mensch, der sein Hobby immer komplett auslebt. Mir langt es also nicht, alle zwei Wochen mal spielen zu gehen und in der Zwischenzeit die Sachen im Schuppen zu lagern. Ich möchte mich auch nach einem harten Arbeitstag mit meinem Hobby beschäftigen.

Da ich bereits mit jungen Jahren angefangen habe, Websites zu programmieren und somit automatisch im Grafik und Videobereich einiges an Knowhow hatte, kam mit die Idee zu einem YouTube-Kanal. Hier kann ich alles einfließen lassen, was mir Spaß macht: Airsoft, Basteln, Designen, Erstellen. Schöner Nebeneffekt: Man hat immer die neuesten Kniften zum Rumspielen. 😀 Glücklicherweise konnte ich Ende 2015 Begadi von meinen Ideen überzeugen, um das Projekt letztendlich zu starten.

Weiterlesen

Seiten: 1 2