ICS BLE XFG 4

ICS-Waffen dürften den meisten von euch ein Begriff sein – wenn nicht, könnt ihr das hier nachholen. Ob die Marke auch im GBB-Bereich überzeugen kann und was wir von der ICS BLE XFG halten, lest ihr in unserem Test.

ICS ist vor allem für seine innovativen und hochwertigen S-AEG-Modelle im Mid-Preis-Segment bekannt. Vor rund zwei Jahren kam mit der Black Leopard Eye (BLE) Alpha die erste GBB-Pistole der Taiwaner auf den Markt, einige Monate später das überarbeitete Nachfolgemodell BLE Xtreme Ambi Enhanced (XAE).

Das neueste GBB-Modell aus dem Hause ICS ist ebenfalls Teil der BLE-Serie und wurde Xtreme Flexible Guardian (XFG) getauft. Wir haben bei Begadi nachgefragt und prompt ein Testmodell erhalten – an dieser Stelle wie immer besten Dank für den stets freundlichen und blitzschnellen Support!

Die ICS BLE XFG schlägt mit 129,- Euro zu Buche und ist bei Begadi seit einigen Wochen in den Farben Tan, Hairline und Black erhältlich; ICS selbst bietet die Waffe außerdem noch in zwei weiteren Bicolor-Tönen an. Für unseren Test wurde uns die Waffe auf Wunsch in Schwarz zur Verfügung gestellt.

Lieferumfang, Material, Verarbeitung

ICS BLE XFG 2

Die ICS BLE XFG kommt im kompakten Karton mit viel Zubehör.

Die ICS BLE XFG kommt in einem kompakten Pappkarton, der deutlich kleiner ist, als man das von anderen GBBs gewohnt ist. Dafür fällt der Lieferumfang erstaunlich umfangreich aus: Neben der Waffe und der knappen Bedienungsanleitung finden sich in der Schachtel ein Reinigungsstab, ein Adapter mit 14mm Negativgewinde für Tracer und ähnliches Zubehör sowie ein zweiter, austauschbarer Griffrücken.

Das Griffstück der Waffe ist aus nylonverstärktem Polymer gefertigt, der Schlitten besteht aus CNC-nachbearbeitetem Aluminium. Die Internals sind GBB-typisch aus Kunststoff und Metall, einzelne stark beanspruchte Elemente (z.B. der Schlittenfang) sind aus Stahl. So bringt die XFG ein Gewicht von schlanken 643 Gramm (mit Magazin ) auf die Waage – ein echtes Leichtgewicht!

ICS BLE XFG 8

Die Waffe besteht aus Polymer und Aliminium und macht einen sehr ordentlichen Eindruck.

Das Magazin fasst 19 Schuss und ist zum größten Teil aus Metall gefertigt, Teile wie Magazinlippe und Bodenplatte bestehen aus Kunstoff – auch hier gibt es keine Überraschungen. Außer, dass die Magazine der Vorgängermodelle leider nicht mehr passen. Schade!

Die Verarbeitung macht – wie von ICS gewohnt – einen sehr ordentlichen Eindruck, Gussnähte oder Grate sind uns nicht aufgefallen. Allerdings haben Lauf und Innenlauf bei der XFG überraschend viel Spiel und neigen bei dynamischer Spielweise zum Klappern. Ob und inwieweit sich das auf die Präzision auswirkt, erläutern wir im Schusstest.

ICS BLE XFG 7

Die Markings hat Begadi schön unauffällig platziert.

Wie auch bei den letzten (S)-AEG-Modellreihen gibt es für die BLE XFG kein konkretes reales Vorbild, stattdessen ist die Waffe optisch lose an die CZ P-09 sowie an moderne Glock-19-Race-Guns angelehnt. Dementsprechend finden sich auf der Waffe auch nur eigene Markings von ICS (inklusive fortlaufender Seriennummer) sowie natürlich das obligatorische F im Fünfeck. Dieses hat Begadi nebst Importeur-Marking diskret an der Unterseite des Abzugsbügels angebracht.

Weiterlesen: Features, Funktionen, Internals

Weiterlesen: Holster, Schusstest, Fazit

Seiten: 1 2 3