Im Februar hatten wir sie bereits angekündigt, seit ein paar Wochen ist sie endlich erhältlich: die ICS CXP MARS. Wir haben uns das Vorzeigemodell „Komodo“ mit seinem unverwechselbaren Look für euch vorgenommen.

Wer ICS noch nicht kennt, sollte das schleunigst ändern: Die Marke genießt bei Spielern einen ähnlich guten Ruf wie Ares oder Krytac – und der kommt schließlich nicht von ungefähr. Mit der neuen Modellreihe MARS (Modern Assault Rifle System) setzt ICS nicht nur optisch noch eins oben drauf, sondern auch technisch. Aber der Reihe nach…

Ein paar Details zur Waffe

Insgesamt gibt es die ICS CXP MARS in vier verschiedene Versionen: „Carbine“ mit Standard-Keymod-Handguard, Standard-Lauf und MTR-Stock, „SBR“ mit kurzem Handguard, Standard-Lauf und MTR-Stock, „DMR“ mit langem Handguard, verlängertem Lauf und UKSR-Sniper-Stock und „Komodo“ mit langem Handguard, Standard-Lauf und MTR-S1-Stock.

Die ICS CXP MARS „Komodo“ ist mit ihrem (nicht ganz) einzigartigen Look das Flaggschiff der Serie.

Die aggressive Grundform des Handguards ist zwar bei jedem Modell gleich, doch nur bei der “Komodo“ kommt dieser auch so richtig zur Geltung, da er Lauf und Mündungsfeuerbremse hier beinahe komplett verdeckt. Daher rührt offensichtlich auch die Ähnlichkeit zur Warsport LVOA, die mit einem ähnlichen Design bereits seit 2013 polarisiert und Wettbewerber inspiriert.

Der Handguard ist exzellent gearbeitet, liegt gut in der Hand und sieht einfach genial aus!

Abgesehen von diesem sehr distinktiven Merkmal unterscheidet sich der MARS-Handguard jedoch deutlich von dem der LVOA – und gefällt uns dank der verschlankten Bauform und des Keymod-Systems sogar etwas besser. Ein direktes reales „Vorbild“ für die Modellreihe gibt es unserer Kenntnis nach nicht, wobei ICS ohnehin dafür bekannt ist, designtechnisch gerne eigene Wege zu beschreiten.

Die gesamte Modellreihe ist beim deutschen Exklusivdistributor Begadi in den Farben Schwarz und Tan erhältlich, nur die Modelle „Komodo“ und „DMR“ gibt es hier derzeit auch in Bicolor. Je nach Version schlägt die ICS CXP MARS mit rund 419,- bis 469,- Euro zu Buche; die „Komodo“ ist für 449,- Euro zu haben und wurde uns von Begadi freundlicherweise für unseren Test vorübergehend zur Verfügung gestellt – besten Dank! Doch genug Geplänkel, kommen wir zur Sache!

Was rappelt da im Karton?

Der Lieferumfang fällt bei ICS verhältnismäßig typisch aus: Im Karton finden wir neben der in Luftpolsterfolie gesicherten Waffe einen Laufreinigungsstab, ein Tool für die Barrel Nut, ein High Cap Magazin, ein Tütchen 0,20g BBs der Hausmarke, zwei 30A Stecksicherungen, drei zusätzliche Keymod-Rails sowie diverse Beipackzettel inkl. Gebrauchsanweisung. Begadi legt hier derzeit noch verschiedene ICS-Merchandise-Artikel bei, vermutlich aber nur, solange der Vorrat reicht.

Weiterlesen: Optik, Verarbeitung und Features
Weiterlesen: Innere Werte
Weiterlesen: Leistung und Präzision, Fazit

Seiten: 1 2 3 4